Winterlauffreuden

Laufen im Winter: Soll das etwa Spaß machen? Morgens wird es nicht richtig hell, es ist kalt, die Katzen räkeln sich auf dem Sofa (was nicht gerade motivationsfördernd ist) und abends wird es so schnell dunkel.

Man muss es halt richtig machen! Etwa vergangenen Samstag: schon am Vormittag schürt Bernd in seinem Carport das Feuer in dem großen Ölfass, das Arbeitskollegen zu einem Hybrid aus Bistrotisch und Ofen mit Abzugsrohr umgebaut haben. Als das Feuer glüht, renne ich mit Bernd nach Asbach, wo der offizielle Start ist und von wo wir mit unseren Mitstreitern zurück nach Mörtelstein walken. In der Zwischenzeit hat Birgit einen Glühwein selbst zubereitet. Nun stehen wir im Freien um das warme Feuerfass, wärmen uns die Hände, genießen den köstlichen Glühwein und freuen uns am Leben. Oder gestern am Dienstag: Als ich Bernd mit dem Auto abhole und mit ihm nach Asbach fahre, sage ich: "Letzte Woche ging die Sonne um 16:28 Uhr unter, heute erst um 16:45 Uhr!" Bernd erwidert: "Dann lass uns heute mal die Helmstädter Runde rennen!" Ich entgegne: "Das sind aber 12 km, da wird es doch dunkel!" Bernd bleibt standhaft. "Dann rennen wir entgegengesetzt", schlägt er vor, "dann haben wir das Waldstück, solange es noch hell ist." Ich lasse Michaela entscheiden in der stillen Hoffnung, dass es ihr zu weit ist. "Klar", sagt sie, "machen wir!" Also rennen wir Richtung Helmstadt, treffen unterwegs Vanessa und lassen uns ihren Sohnemann zeigen, begegnen Birgit, und als wir durch den Wald laufen, ist es noch so hell, dass Michaela sagt: "Da könnte sogar Heike mit uns rennen!" Aber gegen Ende, als wir Richtung Daudenzell den Berg hinabrennen und wir eigentlich nur noch den Weg als Band in der Dunkelheit erkennen, sagt Michaela: "Also jetzt hätte Heike wohl Schwierigkeiten..." Sie nimmt mir die Worte aus dem Mund, denn Heike rennt nicht gern im Dunkeln. Ein Tag später: Es ist herrlicher Sonnenschein! Kurzerhand verschiebe ich das Mittagessen auf den Abend, schlüpfe in die Laufklamotten und renne los. Es ist herrlich, endlich einmal die warmen Sonnenstrahlen wieder auf der Haut zu spüren. Ich fühle förmlich, wie im Körper das Vitamin C aufgespalten wird und mir neue Energie zuführt. Laufen macht auch im Winter wirklich Spaß!



40 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen